Gedanken zum Titelbild

Bunt, demokratisch und begeistert

(Quelle: pixabay.com)
(Quelle: pixabay.com)

Viele Blüten in unterschiedlichen Farben und Formen sind auf dem Titelbild zu sehen. Bunt und vielgestaltig präsentiert sich Gottes Schöpfung. Erst durch das Zusammenspiel der Einzelelemente entsteht der Eindruck einer prächtigen Wiese. Ähnlich vielgestaltig ist auch unsere Gemeinde.

Als evangelisch-lutherische Kirchgemeinde können wir uns im Rahmen der landeskirchlichen Ordnung selbst verwalten. Das ist nicht selbstverständlich. Jahrhundertelang herrsch-
ten in christlichen Kirchen strikte Hierarchien ohne basisdemokratische Mitbestimmung. Gott sei Dank ist das bei uns anders: Wichtige Fragen wie die, wofür das uns zur Verfügung stehende Geld verwendet wird, wer bei uns für Hausmeistertätigkeiten oder gemeindepädagogische Arbeiten angestellt und wie mit unseren Gebäuden umgegangen wird, können wir weitgehend eigenverantwortlich entscheiden. Dafür ist der Kirchenvorstand zuständig.

Am 20. September wird in unserer Gemeinde ein neuer Kirchenvorstand gewählt. „Wahl“ und „Qual“ liegen im Volksmund nahe beieinander. Und in der Tat ist es manchmal quälend, so viele Personen für eine Kandidatur zu gewinnen, damit die Gemeinde überhaupt eine Auswahl hat. Nach Möglichkeit soll sich die Buntheit der Gemeinde in der Zusammensetzung des Kirchenvorstands spiegeln. Denn die Mitglieder des Kirchenvorstands sollen die vielfältigen Erwartungen, Interessen, und Frömmigkeitsstile berücksichtigen, aber zugleich die Gesamtentwicklung unserer Gemeinde im Blick behalten.

Dabei sind sie nicht auf sich allein gestellt. „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ Diese Zusage Jesu gilt auch für den Kirchenvorstand. Gott möchte, dass wir als Christinnen und Christen in Gemeinden zusammenleben. Dafür schenkt er uns seinen guten Geist. Damit dies nicht in Vergessenheit gerät, beginnt jede Kirchenvorstandssitzung mit einer kurzen Andacht.

Sie sind eingeladen, die Selbstverwaltung unserer Kirchgemeinde in der kommenden Wahlperiode zu unterstützen. Beispielsweise können Sie in einem der Ausschüsse des Kirchenvorstands mitwirken. Außerdem haben Sie jederzeit die Möglichkeit, auf die Mitglieder des Kirchenvorstands zuzugehen, wenn Sie Fragen oder Anliegen haben. Beten Sie für unsere Gemeinde und alle ihre haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende – auch für die im Kirchenvorstand. Und schließlich: Gehen Sie wählen! Würdigen Sie das Engagement der Kandidierenden. Nutzen Sie Ihr demokratisches Recht, auf dass unsere Gemeinde weiterhin blühen und gedeihen möge!

Herzlich grüßt

Markus Leibenath

Zurück

aus älteren Senfkörnern

geschrieben am , 2020

Viele Blüten in unterschiedlichen Farben und Formen sind auf dem Titelbild zu sehen. Bunt und vielgestaltig präsentiert sich Gottes Schöpfung. Erst durch das Zusammenspiel der …

geschrieben am , 2020

Liebe Gemeindeglieder, Zufrieden. So sieht das Kind auf der Titelseite aus, oder? Die Augen geschlossen, ganz dem Moment hingegeben. Mit sich und der Welt im Einklang, die …

geschrieben am , 2020

„Lo esencial es invisible a los ojos“ – Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Ein Zitat mit Bild aus dem Buch „Der kleine …

geschrieben am , 2019

Was sehen Sie auf der Titelseite? Ich glaube, es ist ein Vorhang mit zwei goldenen Sternen. Und hinter dem Vorhang ist etwas. Vielleicht Äste, ein Baum? Ich weiß es nicht, ich …

geschrieben am , 2019

kennen Sie das auch? Sie haben etwas so Tolles und Schönes erlebt – und können es gar nicht erwarten, anderen davon zu erzählen? Es muss einfach raus, Sie können es nicht für …

geschrieben am , 2019

Auf dem Titelbild sehen Sie Kiefernbäume. Diese beiden Bäume haben eine Besonderheit: Sie sind ganz dicht nebeneinander gewachsen. Und wenn man genau hinschaut, dann sieht man, …

geschrieben am , 2019

Noch ist Winter. Aber schon werden die Tage länger, und allmählich erwacht neues Leben. Auch für unsere Gemeinde beginnt derzeit viel Neues. Gemeinsam mit unseren Geschwistern …

geschrieben am , 2018

Worum geht es Weihnachten? Um Geschenke! So werden vermutlich die meisten Kinder antworten. Sich Geschenke zu machen, das gehört inzwischen zu Weihnachten fest dazu. In der Stadt …

geschrieben am , 2018

Im Haus meiner Kindheit hing, solange ich denken kann, ein Bild. Darauf zu sehen ist ein kleiner Junge, unterwegs zwischen Wiesen. Vor ihm gabelt sich der Weg. Nach links geht es …

Zeit um neue Kraft zu tanken

geschrieben am , 2018

Es ist Sommer. Der Sommer ist für viele mit Erholung verbunden. Die Kinder haben Ferien, viele fahren in den Urlaub. Die einen finden Erholung in fernen Ländern, andere im eigenen …

Von Pfarrer Weirauch vorgestellt

geschrieben am , 2018

Das Titelbild zeigt das neue Altarbild der Annenkirche in Dresden. Es wurde von der renommierten, aus Südafrika stammenden und in Amsterdam lebenden, Künstlerin Marlene Dumas in …

Blick nach innen

geschrieben am , 2017

Auf dem Titelbild blicken Sie in ein Fenster. Man schaut von außen nach innen. Man blickt hinter die Fassade. Innen strahlt eine Kerze warmes Licht aus. Mir gefällt dieser …

500 JAHRE REFORMATION

geschrieben am , 2017

Wer kennt sie nicht, die Wartburg in Eisenach, die auf dem Titelbild unseres Gemeindeblattes zu sehen ist. Zu Fuß, mit dem Esel oder einem Kleinbus hat sie sicher so mancher erklommen. …

geschrieben am , 2017

Anhalten - Innehalten Wie schön. Sommerzeit. Die Schulferien beginnen. Endlich Urlaub. Friederike schaltet den Computer aus, räumt ihren Schreibtisch auf. Wenn sie heute …

geschrieben am , 2017

Was sich im Herzen so ansammelt Huch, da ist sie ja wieder, die Jahreslosung. Sie war schon fast wieder in Vergessenheit geraten. Anfang des Jahres, da hatte ich über sie …

Die Christusdarstellung in der Hoffnungskirche

geschrieben am , 2016

Die Adventszeit beginnt. In allen Häusern regt sich adventlich-weihnachtliche Betriebsamkeit: Wohnungen schmücken, Plätzchen backen, Adventsbasteln, Adventsfeiern, Weihnachtsmarkt …

Gott und Hühnergötter

geschrieben am , 2016

Wenn man im Urlaub auf Rügen ist, kommt man nicht darum herum einmal am Strand Hühner-götter sammeln zu gehen. Hühnergötter, das sind Feuersteine mit einem Loch drin und …

Der Acker des Lebens

geschrieben am , 2016

Ungefähr ein Jahr haben Sie nichts mehr von mir gehört, da ich durch eine Krebserkrankung aus dem Pfarrdienst und meinem normalen Leben gerissen wurde. In diesem Jahr hat die Krebserkrankung …

geschrieben am , 2016

„Ihre Kinder wird man auf den Knien schaukeln“, so lautet der Titel des Bildes des Künstlers und Theologen Sieger Köder, das Sie vorn auf der Titelseite dieser „Senfkorn“-Ausgabe …

geschrieben am , 2015

Lukas und Yusuf gehen in die 4. Klasse. Lukas besucht schon seit der 1. Klasse diese Schule, Yusuf seit sechs Monaten. Vorher ging er in Damaskus, in Syrien zur Schule. Aber das …

geschrieben am , 2015

Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Kirchgemeinde, man braucht kein Fernglas mehr, um die Orte zu entdecken, an denen Leute einander das Leben schwer machen, ja nehmen. Und je …

geschrieben am , 2015

Hiermit halten Sie die erste Ausgabe des neu gestalteten Gemeindeblattes in den Händen. Im letzten halben Jahr hat sich ein fester Redaktionskreis gebildet, der das Gemeindeblatt …