Kirchgemeindevertretung

Die Kirchgemeindevertretung leitet die Kirchgemeinde innerhalb des Kirchspiels. Sie setzt sich aus neun gewählten und drei berufenen Mitgliedern sowie der Pfarrerinnen und dem Pfarrer zusammen:

  • Isabel Breuer
  • Pfarrer Tobias Rösler
  • Leopold Finken
  • Thomas Fröhner
  • Maria Günther
  • Constanze Jeglinsky
  • Andreas Kastl
  • Ulrike von Kopp
  • Thomas Pawlik
  • Rosemarie Scobel
  • Katharina Tröger
  • Claudia Wehner
  • Karsten Zoll

Die Kirchgemeindevertretung trägt die Verantwortung für:

  • alle geistlichen Aufgaben
  • die regelmäßige Durchführung und würdige Gestaltung der Gottesdienste und Veranstaltungen
  • die Vielfalt und Pflege der Kirchenmusik
  • die Wahrnehmung diakonischer Aufgaben
  • die Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Bildungsaufgaben
  • die missionarische Ausstrahlung und die Öffentlichkeitsarbeit
  • alle konzeptionellen Fragen und Schwerpunktsetzungen
  • die Anstellung von hauptamtlich Mitarbeitenden sowie die Gewinnung und Begleitung von Ehrenamtlichen
  • den Einsatz der finanziellen Mittel und die Verwaltung der kirchlichen Gebäude

Die Legislaturperiode eines Kirchenvorstandes und einer Kirchgemeindevertretung dauert sechs Jahre. Zuletzt wurde im September 2020 ein neuer Kirchenvorstand gewählt, dessen Legislaturperiode 2026 endet.

Termine: Der Kirchenvorstand trifft sich einmal pro Monat in nichtöffentlicher Sitzung. Über die Arbeit des Kirchenvorstands wird auf Gemeindeversammlungen und im vierteljährlich erscheinenden Gemeindeblatt informiert.

Kontakt:

In den Kirchenvorstand des Kirchspiels Dresden-West wurden entsand:

  • Thomas Fröhner
  • Thomas Pawlik
  • Rosemarie Scobel

Neues aus der Kirchgemeindevertretung (KGV) (3. Quartal 2022)

Gemeinsam unterwegs

Unsere Gemeinde ist seit einem halben Jahr Mitglied des Kirchspieles Dresden West. Wenn ich zurückblicke, kann ich ein positives Bild zeichnen. Wir (Frau Pfarrerin Eymann, Frau Scobel, Herr Fröhner und ich) fühlen uns im Kirchenvorstand gut angenommen und respektiert. Ich persönlich erlebe die Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen als wertschöpfend und konstruktiv, seien es die Pfarrer, die Kanzlei oder die Friedhofsverwalter. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg miteinander.

Die Personalsituation in unserer Gemeinde beschäftigt uns sehr. Frau Pfarrerin Eymann verlässt unsere Gemeinde zum 18. September. Wir bedauern dies sehr und wünschen ihr Gottes Segen und viel Kraft für ihre neue Pfarrstelle in Pesterwitz, im Kirchgemeindebund Wilsdruff-Freital. Wir haben somit zwei vakante Pfarrstellen, die nicht kurzfristig besetzt werden können.

Positiv ist, dass wir mit Herrn Leyh die zweite Hausmeisterstelle besetzen konnten. Herr Leyh ist durch seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit unserer Gemeinde bestens vertraut. Wir wünschen ihm immer ein glückliches Händchen bei seiner Tätigkeit.

Da wir nun Mitglied des Kirchspiels sind, ist es nötig, einerseits unser Senfkorn und andererseits das Gemeindeblatt des Kirchspiels auf den Prüfstand zu stellen. Die Öffikreise unserer Gemeinde und des Kirchspiels entwickeln gemeinsam ein neues Format, in dem sich alle Gemeinden des Kirchspiels wiederfinden.

Thomas Pawlik
Vorsitzender des Kirchenvorstands

Neues aus der Kirchgemeindevertretung (KGV) (2. Quartal 2022)

Stellenbesetzungen und FairTeiler

Wir freuen uns, dass sich unser langjähriges Gemeindeglied und Kirchvorsteher, Herr Karsten Zoll, als Hausmeister auf eine unserer halben Stellen beworben hat. Herr Zoll ist ein intensiver Kenner unserer Gemeinde. Er fühlt sich sehr stark mit unserer Gemeinde verbunden. Als Ehrenamtlicher hat er sich schon als Vertreter unserer Hausmeister bewährt. Wenn mal kein Hausmeister da war, sprang er gern ein und war somit eine große Stütze für unsere Gemeinde.

Am Ostermontag haben wir Kantor Jonathan Auerbach in unserem Kirchspiel in sein Amt eingeführt. Herr Auerbach hat den Kirchenvorstand von seinem Können überzeugt. Er besitzt eine gewinnende Ausstrahlung und eine für sein junges Alter hohe Fachkompetenz. Herr Auerbach trägt die Hauptverantwortung für die Kirchenmusik in unserem Kirchspiel. Er koordiniert und leitet alle haupt- und ehrenamtlichen Kirchenmusiker und Kirchenmusikerinnen.

Zum Sommerfest 2021 wurde abgestimmt, ob in unserer Gemeinde ein FairTeiler, eine Einrichtung für die Lebensmittelweiterverwendung, aufgestellt wird. In diesem Schrank können nicht mehr selbst verwendete Lebensmittel an Bedürftige weitergegeben werden. Derzeit werden ein optimaler Standort und Ehrenamtliche gesucht - sogenannte Foodsaver, die diesen Schrank betreuen. Wir suchen noch Menschen, die sich an diesem Projekt beteiligen. Wenn Sie Lust haben, sich einzubringen, dann melden Sie sich bitte in der Kanzlei oder auch bei mir persönlich.

Es grüßt Sie

Thomas Pawlik
Vorsitzender des Kirchenvorstandes und der Kirchgemeindevertretung

Neues aus der Kirchgemeindevertretung (KGV) (1. Quartal 2022)

Auf dem Weg als fünftes Königskind aus dem Abendland

Was bedeutet denn KGV? Seit 1. Januar ist unsere Kirchgemeinde das fünfte Mitglied im Kirchspiel Dresden West.  Damit ergab sich eine wichtige organisatorische Änderung: Ein Kirchspiel besteht aus einem übergeordneten Kirchenvorstand (KV) und den einzelnen Kirchgemeindevertretungen (KGV). Unser Kirchenvorstand wurde somit zu einer Kirchgemeindevertretung (KGV). Aus unserer KGV wurden drei Laien (Rosemarie Scobel, Thomas Fröhner und Thomas Pawlik) und alle Pfarrpersonen (derzeit nur Konstanze Eymann) in den KV entsandt.

Der Strukturausschuss, bestehend aus verschiedenen Mitgliedern der fünf Kirchgemeinden, hat unseren Beitritt sehr gut vorbereitet. Ich erinnere auch an den Gottesdienst mit allen Gemeinden zum Thema „Fünf Königskinder aus dem Abendland“ am 9. Januar. Aus unserer Sicht war es eine gelungene Auftaktveranstaltung, in der sich gezeigt hat, dass wir mit den anderen Gemeinden gut zusammenpassen und gut mit ihnen zusammenarbeiten werden.

Zum Thema Mobilfunk auf unseren Kirchendächern gibt es Neuigkeiten. Der von der Telekom angedachte Standort Clara-Zetkin-Str. 30 hat sich als nicht umsetzbar erwiesen, da er für die Antennen zu tief ist. Außerdem wären sie auf unserem Gemeindehaus kein schöner Anblick gewesen. Beim Standort Friedenskirche sieht es anders aus. Dort können die Antennen im Turm angebracht werden, so dass sie von außen nicht sichtbar sind. Das Thema Mobilfunk wird zur nächsten Gemeindeversammlung am 10. April besprochen.

Thomas Pawlik
Vorsitzender der Kirchgemeindevertretung (KGV)

Neues aus dem Kirchenvorstand (4. Quartal 2021)

Wir stellen uns den Herausforderungen und starten ins Kirchspiel

Im November begann für unsere Gemeinde und für alle Haupt- und Ehrenamtlichen eine sehr herausfordernde Zeit: Zum einen hat unsere Gemeinde derzeit keinen festangestellen Kantor mehr. Zum anderen ist Herr Pfarrer Lechner nach Berlin zum Missionsdienst der Diakonie gegangen, das heißt, die volle Pfarrstelle ist derzeit unbesetzt. Dazu bringt das Kirchspiel Neues und auch viele neue Aufgaben mit sich. Sehr viel Arbeit bleibt zurzeit an Frau Pfarrerin Eymann hängen.

Damit trotz des Fehlens zweier Hauptamtlicher unser Gemeindeleben vielfälig und lebendig bleibt, ist es umso wichtiger, dass alle sich als Teil unserer Gemeinde verstehen. Wir alle sind „die Gemeinde” und  alle sind angefragt, sich mit den eigenen Gaben aktiv einzubringen. Einige Möglichkeiten, wo Sie sich konkret einbringen und helfen könnten, finden Sie in diesem Senkorn. Aufgrund des derzeitigen Personalmangels bitten wir Sie um Verständnis, wenn manches anders als gewohnt umgesetzt wird.

Ab dem 1. Januar 2022 gehören wir zum Kirchspiel Dresden-West. Vor gut einem Jahr hat der Kirchenvorstand eine “Strukturgruppe” ins Leben gerufen, die das Zusammengehen mit dem Kirchspiel vorbereitet. Sie hat den Strukturprozess bislang gut und in konstruktiver Atmosphäre begleitet. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Kirchenvorstandes herzlich bei ihr bedanken.

Auch unser regulärer Kirchenvorstand beschäftigt sich schon länger mit der Kirchspielvereinigung und hat bereits Entscheidungen in ihrem Sinn gefällt. So haben wir zwei wichtige Stellenausschreibungen auf den Weg gebracht: Ausschreibung einer 70% B-Stelle für Kirchenmusik für unser Kirchspiel und einer 100% Pfarrstelle mit Seelsorgebereich Frieden und Hoffnung. Wir hoffen, dass beide Stellenausschreibungen schnell veröffentlicht werden und es für beide Stellen Bewerberbungen gibt.
Unser Kirchenvorstand tagte bereits zweimal gemeinsam mit dem Gesamtkirchenvorstand des Kirchspiels Dresden-West, zuletzt im Oktober. Ein wichtiges Thema in der letzten gemeinsamen Sitzung war der erste gemeinsame Gottesdienst im Kirchspiel am 9. Januar in der Heilandskirche. In diesem Gottesdienst werden wir offiziell Teil des Kirchspiels. Jede Gemeinde ist aufgerufen, sich vorzustellen. Unseren Kirchenvorständen ist es wichtig, ein Symbol zu haben, was unsere fünf Gemeinden repräsentiert. Dazu wird in diesem Gottesdienst ein öffentlicher Denkprozess mit den Gemeinden gestartet. Wir KV-Mitglieder sind gespannt, was sich entwickelt.

Es wird sicher Monate dauern, bis wir wirklich organisatorisch und inhaltlich im Kirchspiel angekommen sind. Es wird ein längerer Prozess, der auch viele Chancen birgt. Ab Januar sind drei  gewählte Mitglieder des Kirchenvorstands aus Frieden und Hoffnung sowie Pfarrerin Eymann im Kirchenvorstand des Kirchspiels vertreten, der monatlich tagt. Außerdem wird die so genannte  Kirchgemeindevertretung (KGV), bestehend aus allen bisherigen Kirchvorstehern mit Pfarrerin, sich monatlich treffen. Die hauptamtlichen Mitarbeiter treffen sich ab Januar, zusätzlich zu den Dienstberatungen vor Ort, zu gemeinsamen Dienst-und Pfarrerdienstberatungen im Kirchspiel.

In diesem Senfkorn finden Sie erste Einladungen zu einigen Gottesdiensten unseres Kirchspiels.

Die Bibel erzählt Geschichten davon, dass Menschen ihre vertraute Umgebung verlassen und sich auf neue, unbekannte Weg begeben haben. Das ist jetzt auch unsere Aufgabe, packen Sie mit an. Gott geht alle Wege mit.

Thomas Pawlik
Vorsitzender des Kirchenvorstands