Baumfällungen auf der Birkenwiese

Für Eigentümer gibt es eine Verkehrssicherungspflicht.

In den letzten Wochen wurden wir vermehrt angefragt, was es mit den Baumfällungen auf der Birkenwiese an der Hoffnungskirche auf sich hat.

Die Birken auf dieser Wiese sind nach unserer Kenntnis etwa 1945 gepflanzt worden. Damit haben sie inzwischen ein für diese Baumart relativ hohes Alter erreicht. Bei einer Begehung mit dem Forstbeauftragten der Landeskirche wurde festgestellt, dass einige der Birken umsturzgefährdet sind. Als Eigentümer haben wir eine Verkehrssicherungspflicht mit Blick auf die umliegenden Straßen und Wege. Daher führte kein Weg daran vorbei, diese Bäume fällen zu lassen. Ähnliches gilt auch für andere Baumfällungen, die in den letzten Monaten und Jahren leider unumgänglich waren.

Daneben stellt sich die grundsätzliche Frage nach der Zukunft der Birkenwiese. Diese Frage beschäftigt uns, es gibt aber dazu derzeit noch keine konkreten Planungen. Es wird eine Aufgabe für die nächsten Jahre sein, im Miteinander von Kirchenvorstand, Mitarbeitenden und Gemeinde eine Nutzungskonzeption für dieses schöne Grundstück zu entwickeln.

Für Rückfragen stehen der Kirchenvorstand und die Mitarbeitenden gerne zur Verfügung.

Zurück