Fasten im 21. Jh. – digitale Exerzitien

„anders wachsen“ schickt geistliche Impulse aufs Smartphone

In einer Zeit, in der mobile Geräte für ständige Erreichbarkeit stehen, setzt die Initiative „anders wachsen“ die Digitalisierung für das Gegenteil ein: zur Entschleunigung. Während der Fastenzeit 2020 kann man sich täglich einen geistlichen Impuls persönlich auf das Handy schicken lassen und sich zum Beten, Meditieren oder einfach nur Pause machen einladen lassen. Dazu schickt man eine SMS oder WhatsApp an die 0151 6273 2673.

Die Aktion zielt darauf ab, Spiritualität in den Alltag einzubinden. Gott wirkt gerade im Arbeitsleben, in der Familie oder im Fitnessstudio – man sollte den Glauben nicht nur auf die Sonntage auslagern, sondern kann sich jederzeit für das Wirken des Heiligen Geistes öffnen. Dazu sollen die Impulse anregen.

Die Initiative „anders wachsen“ fordert bereits seit 2011 praktische und politische Alternativen zum Wirtschaftswachstum. Die Ökonomisierung des menschlichen Lebens und der Beziehungen widerspricht dem, was den meisten Menschen wichtig und wertvoll ist.

Seit 2019 üben sich die zwei Dresdner Gemeinden „Frieden und Hoffnung“ in Löbtau und „Johannes-Kreuz-Lukas“ in Johannstadt in der praktischen Umsetzung von Postwachstum, Nachhaltigkeit und solidarischen Lebens- und Glaubensformen. Die digitalen Fastenexerzitien sind ein Experiment in diesem Rahmen.

Juliane Assmann

Kontakt:
Mobil: 0151 / 62 73 26 73

Zurück