Friedensgebet in der Friedenskirche

jeden Mittwoch, 17:30 Uhr

Der Krieg und die Gewalt in der Ukraine machen uns fassungslos, wütend und verunsichert. Wir sehen, welches unermessliche Leid und welch schlimme Zerstörung dieser Konflikt hervorruft. Wir merken, wie zerbrechlich unsere vermeintlichen Sicherheiten sind. Zugleich erleben wir eine unglaubliche Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft.

All das lässt uns hin- und hergerissen sein. Zwischen Angst und Hoffnung. Zwischen Betroffenheit und Entschlossenheit. Zwischen Verzweiflung und Tatendrang. Doch wo finden wir den Ausgleich, finden wir Zuflucht, innere Ruhe und einen Grund für unsere Hoffnung?

Seit Anfang März findet in unserer Gemeinde das Friedensgebet statt. Hier haben sich Menschen gefunden, die an die Kraft des Gebets glauben. Die hoffen, etwas bewirken zu können. Die anderen eine Möglichkeit geben wollen und selbst das Bedürfnis haben, Sorgen, Ängste und Nöte, die es angesichts der Situation gibt, gemeinsam leise oder laut auszusprechen und vor Gott zu bringen.

Das gemeinsam mit den Gemeinden unseres Kirchspiels und der Evangelisch-methodistischen Kirchgemeinde Dresden-Gorbitz organisierte Friedensgebet findet jeden Mittwoch statt. Herzliche Einladung zum Mitbeten! Auch neue Mitstreiter für die Vorbereitung sind herzlich willkommen.

Sowohl die Lage in der Ukraine als auch die Organisation des Friedensgebets verändern sich dynamisch.

Matthias Weigel

Zurück