Impulsgottesdienst und Angebote 28.2. / Weltgebetstag / Aktion "Hoffnungspost"

vom 25.02.2021

  1. IMPULSGOTTESDIENST MIT BAND, ONLINE-KINDERGOTTESDIENST UND VIRTUELLES KIRCHEN-CAFÉ 28. FEBRUAR
  2. WELTGEBETSTAG AUS VANUATU 5. MÄRZ
  3. „DER SONNTAG“ STARTET AKTION „HOFFNUNGSPOST“

 

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde unserer Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung!

Vielfältig und vielgestaltig ist das Leben in unserer Gemeinde. Dass Gemeindeglieder eigenverantwortlich und kreativ Gottesdienste gestalten, zeugt von der Lebendigkeit und den vielen bunten Begabungen, mit denen uns Gott in Frieden und Hoffnung beschenkt. Wunderbar ist es, wenn wir einander gerade in unserer Unterschiedlichkeit bereichern können – ob beim Impulsgottesdienst mit Band, beim Weltgebetstag oder in den einzelnen Gruppen und Kreisen. Auch wenn derzeit vieles weiterhin nur mit Einschränkungen möglich ist und uns die Reichhaltigkeit der gewohnten Begegnungs- und Kommunikationsmöglichkeiten fehlt: Wir sind miteinander als Gemeinde unterwegs, als viele Glieder des einen Leibes Jesu Christi – und wir dienen einander, auch unter Pandemiebedingungen, mit den Gaben, die er einer jeden und einem jeden von uns anvertraut hat (vgl. 1. Petrus 4,10). Erfreuen wir uns daran!

 


1. IMPULSGOTTESDIENST MIT BAND, ONLINE-KINDERGOTTESDIENST UND VIRTUELLES KIRCHEN-CAFÉ 28. FEBRUAR

Am kommenden Sonntag feiern wir um 9:30 Uhr Impulsgottesdienst mit Band in der Friedenskirche. Anmeldung ist nicht nötig. Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung nicht vergessen! Parallel feiern wir um 9:30 Uhr Online-Kindergottesdienst, und um 10:00 Uhr ist wie gewohnt virtuelles Kirchen-Café. Zugang zu beidem:
www.kobalt.collocall.de

2. WELTGEBETSTAG AUS VANUATU 5. MÄRZ

Am ersten Freitag im März laden wieder Frauen aus St. Antonius sowie Frieden und Hoffnung zum Weltgebetstag ein. Der Gottesdienst beginnt um 18:00 Uhr in der Hoffnungskirche. Dieses Jahr geht es um den kleinen Inselstaat Vanuatu im Pazifik. Aufgrund der Pandemiesituation wird es leider kein gemeinsames Essen geben und der Gottesdienst auf 45 Minuten beschränkt sein. Auch sonst gelten die gewohnten Corona-Auflagen für Gottesdienste. Dennoch können wir uns auf einen fröhlichen Abend mit interessanten Einblicken in das Leben der Menschen in Vanuatu freuen. Auch der Gottesdienst am darauf folgenden Sonntag wird sich um das Thema des Weltgebetstags drehen.

3. „DER SONNTAG“ STARTET AKTION „HOFFNUNGSPOST“

Um der Einsamkeit der Pandemie etwas entgegenzusetzen, hat die sächsische Kirchenzeitung „DER SONNTAG“ die Aktion "Hoffnungspost" ins Leben gerufen. Er ruft alle seine Leserinnen und Leser dazu auf, Briefe und E-Mails an Menschen zu schreiben, die besonders von den Kontaktbeschränkungen und deren Auswirkungen betroffen sind, um als Christinnen und Christen ein Zeichen der Hoffnung zu setzen. Die Verteilung der "Hoffnungspost" erfolgt an Seniorenheime, Krankenhäuser und Privatpersonen. Vielleicht habt Ihr Lust, Euch zu beteiligen – oder kennt jemanden, der sich über solche Hoffnungspost freuen würde?

Mehr Informationen unter:
www.sonntag-sachsen.de/

Natürlich bleibt es auch weiterhin eine schöne Möglichkeit, Personen direkt hier in unserer Gemeinde anzuschreiben oder anzurufen bzw. entsprechende Post für ältere Menschen in die Briefkästen der Seniorenheime in unserem Gemeindegebiet zu werfen. Jedes Zeichen der Zuwendung ist in diesen Monaten unglaublich wertvoll. Danke!

 

Bleibt behütet und herzliche Grüße, auch im Namen des Kirchenvorstands und aller Mitarbeitenden!

Konstanze Eymann und Walter Lechner

Zurück