Offene Friedenskirche

Ins Gespräch kommen – auch nächstes Jahr

Seit dem Osterfest hat sich eine Gruppe von Ehrenamtlichen gefunden, um an verschiedenen Wochentagen die Friedenskirche für Besucher aufzuschließen. Meistens hielten wir die Kirche für 1,5 bis 2 Stunden vormittags oder nachmittags offen. Nun, am Ende der Sommersaison, zogen wir Bilanz. Anhand der von uns geführten Besucherstatistik stellten wir fest: Es hat sich gelohnt, diese architektonisch besondere Kirche zu zeigen. Es kamen ca. 360 Interessierte, um in die geöffnete Kirche zu schauen - Personen aller Altersgruppen, auch Kinder mit Eltern oder Großeltern. Vielmals wurde gefragt, ob der Turm zu besteigen wäre – leider ist dies aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich. Mit der Zeit bekamen wir ein Gespür dafür, ob die Menschen das Gespräch suchten und so ergaben sich ganz oft gute Gespräche über die Architektur der Bartningschen Notkirche aber auch zum Stadtteil Löbtau, der Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung oder zu anderem. Bei großer Hitze kamen Menschen, um sich auszuruhen, innezuhalten oder sich mit der Baugeschichte der Kirche vertraut zu machen. Weil es uns allen Spaß gemacht hat, möchten wir das Projekt nach dem Osterfest 2020 fortführen und freuen uns auf weitere Mitmachende.

Krista Damm, Team „Offene Friedenskirche“

Zurück