Fahrrad-Sponsoren-Rallye 2024

Gompitz, Möbel Kraft

Kilometer schrubben für den guten Zweck

Für die Gorbitzer Gemeindeglieder und wahrscheinlich auch für viele im „alten“ Kirchspiel ist es eine gewohnte Sache, für mich als Löbtauer aber etwas völlig Neues. Und doch hatte ich schon einmal davon gehört. Aber wo? – Ach ja, von meinem Patenkind Clara. Letztes Jahr hatte sie mich gefragt, ob ich für sie als Sponsor für die Fahrrad-Sponsoren-Rallye bei Möbel Kraft mitmachen will. Ich hatte zugestimmt.

Für den Westwind wollte ich es jetzt noch einmal ganz genau wissen. Um meinen Fragen auf den Grund zu gehen, frage ich doch am besten eine Teilnehmerin, mein Patenkind Clara. Also mache ich mich – natürlich mit dem Fahrrad – auf den Weg zum Ort des Geschehens, zu Möbel Kraft, und treffe dort Clara. Auch sie ist mit dem Rad gekommen.

Ich falle gleich mit der Tür ins Haus und frage Clara, wie oft sie schon mitgemacht hat. So fünf Mal, sagt sie. Zugeschaut hat sie aber schon viel länger, denn ihr Papa, Thomas, engagiert sich seit einiger Zeit im Organisationsteam. Er erzählt mir später, dass die Rallye das erste Mal 2002 stattfand und auf einer Idee des damaligen Gemeindepädagogen Tobias Hupfer beruht. Er wollte mit den Jugendlichen Spenden für die Seniorenarbeit sammeln. Da die damaligen Jugendlichen sehr fahrradaffin waren, kam man schnell zu einem Format, und die Fahrrad-Sponsoren-Rallye war geboren. Anfangs von den Jugendlichen selbst organisiert, bedurfte es schnell der Unterstützung eines Organisationsteams, das sich um Verpflegung, Erste-Hilfe-Station, Streckenposten, Technik und vieles mehr kümmerte. Und so kann die Gorbitzer Gemeinde diese Veranstaltung nun schon zum 23. Mal durchführen.

Mittlerweile fahren aber leider fast keine Jugendlichen mehr mit. Wie Clara mir erzählt, ist die Altersspanne der Fahrerinnen und Fahrer von kleinen Kindern bis zu Konfis und dann wieder von jungen Erwachsenen bis hin zu Senioren. Für Kinder unter sechs Jahren gibt es sogar einen eigenen kleinen Parcours. Jeder kann mitmachen. Als Fahrer oder Fahrerin meldet man sich bei der Gemeinde an und sucht sich Sponsoren, die bereit sind, einen selbstgewählten Betrag pro Runde zu spenden. Rundenzähler registrieren dann von jedem die Anzahl der gefahrenen Runden. Je mehr Runden man in zwei Stunden schafft, desto höher ist der Spendenbetrag. E-Bikes oder Pedelecs sind nur in Ausnahmefällen zugelassen und werden nicht im Abschluss-Ranking berücksichtigt. Das wäre ja auch zu einfach, sagt Clara. Sponsoren können sich aber auch in diesem Fall engagieren. Das Geld, das die Fahrerinnen und Fahrer erfahren, kommt zu 70 Prozent der gemeindlichen Seniorenarbeit und zu 30 Prozent dem Jugendhaus InterWall in Gorbitz, einer Einrichtung der Lebenshilfe, zugute. Bei der letzten Rallye 2023 wurde ein Spendenergebnis von 6.430 Euro erzielt.

Die Fahrerinnen und Fahrer selbst erhalten als Belohnung etwas zu Essen und es werden sogar Preise in den unterschiedlichen Alterskategorien vergeben. Die Besten gewinnen Gutscheine, gesponsert von der Buchhandlung im Sachsen Forum, dem Elbamare oder Räder Reichelt.

Im vergangenen Jahr haben schätzungsweise 30 Radfahrende an der Rallye teilgenommen. Darüber hinaus waren viele weitere ehrenamtliche Helfer beteiligt, damit die Rallye überhaupt durchgeführt werden konnte.

Aus der Erfahrung mit meinen eigenen Kindern kam es mir ungewöhnlich vor, dass eine Jugendliche in dem Alter sich bei so einer Aktion beteiligt. Deshalb wollte ich von Clara noch wissen, was ihr Antrieb ist. Sie sagte mir, dass es Spaß macht. Für sie steht eher die gemeinschaftliche Aktion im Vordergrund. Sie fährt die Rallye gemeinsam mit einer Freundin, mit der sie sich während der Fahrt unterhält. Letztes Jahr sind auch einige Teenies aus dem Konfikurs mitgefahren, auch weil es dafür Credits gibt.

Claras Freude, an der Rallye teilzunehmen, ist ansteckend. Ich selbst habe gleich Lust bekommen, daran teilzunehmen und auch einer meiner Söhne bekam spontan Lust, in diesem Jahr mitzufahren. Darüber hinaus freuen sich die Veranstalter auch sehr über Streckenpublikum, was die Fahrerinnen und Fahrer kräftig anfeuert. Wenn Sie also am 15. September einen kleinen Ausflug unternehmen wollen, dann lege ich Ihnen die Fahrrad-Sponsoren-Rallye bei Möbel Kraft ans Herz. Auch für Besucher ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Conrad Jenschke

Streckeninfos:

Streckenlänge: 0,83 km
Steigungszunahme: 8m

Allgemeine Infos:

Erfahrene Spenden 2023: 6.430 EUR

Anmeldung bis 8. September an

Zurück