Strukturreform

Auf dem Weg ins Kirchspiel Dresden-West

Organigramm des jetzigen Kirchspiels Dresden-West. Wir kommen noch dazu.

Zwischenbericht vom 1. August 2021

Unsere Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung wird ab dem 1. Januar 2022 ein Mitglied des Kirchspieles Dresden-West werden. Wir sind nicht die einzige Gemeinde, die Teil einer großen Gemeindegebietsstruktur wird, sondern alle Kirchgemeinden Sachsens mussten nach Mitgliedszahlen-Vorgabe unserer Landeskirche solch größeren Struktureinheiten bilden. Das hat den Hintergrund, dass die Kirchenmitgliedszahlen seit Jahren sinken und somit unsere Landeskirche weniger Kirchensteuer zur Finanzierung der Gemeindearbeit bereithält. Die daraus resultierenden Sparmaßnahmen bedingen weniger Personal in größeren Struktureinheiten. Natürlich sind solche Veränderungen schmerzlich, aber sich darüber zu ärgern, ändert gar nichts, denn keine sächsische Kirchgemeinde kann sich dieser Entwicklung entziehen. So wollen wir als Kirchenvorstand mit Gottes Hilfe das Beste daraus machen. Wir wollen unser eigenes Profil als Gemeinde Frieden und Hoffnung bewahren, uns aber auch auf Neues einlassen und das bunte Gemeindeleben im Kirchspiel aktiv mitgestalten.

Was verändert sich mit dem Kirchspiel für uns?

Gottesdienste, Gruppen und Kreise

Gottesdienste feiern wir weiterhin vor Ort in unseren beiden Kirchen. Auch werden sich unsere Gruppen und Kreise wie bisher in Löbtau treffen.

Gemeindebüro und Pfarramt

Das zentrale Pfarramt für das gesamte Kirchspiel befindet sich keine 3 km von uns entfernt, in Dresden-Cotta, direkt an der Heilandskirche. Frau Pöhland wird zukünftig vornehmlich dort arbeiten. Anrufe, E-Mails und alle Anliegen werden Sie dort in gewohnter Weise erledigen können. Zusätzlich wird Frau Pöhland unser eigenes Pfarramt an der Hoffnungskirche jeden Donnerstag öffnen, für alle, die keine größeren Wege mehr zurücklegen können.

Gemeindepädagogik und Kirchenmusik

Nach der Regel „kurze Beine - kurze Wege“ werden auch zukünftig alle Angebote für Kinder bei uns vor Ort stattfinden. Im Bereich der Konfi- und Jugendarbeit werden im nächsten Jahr Überlegungen stattfinden, an welchen Punkten die Jugendarbeit im Kirchspiel miteinander vernetzt werden könnte, denn Jugendlichen macht es viel Freude, auch andere Jugendliche kennenzulernen. Im Bereich der Kirchenmusik sind ebenfalls Planungstreffen angedacht, wie wir zukünftig im Kirchspiel musikalisch voneinander profitieren könnten, wie man beispielsweise von anderen tollen Konzerten erfährt, und in welcher Form wir als Geschwister auch miteinander musizieren könnten.

Öffentlichkeitsarbeit

Im Herbst ist ein Kennenlernabend geplant. Im nächsten Jahr werden wir gemeinsam überlegen, wie wir in Zukunft die Öffentlichkeitsarbeit (Homepage und Gemeindeblatt) gestalten werden. Zum Januar ändert sich erst mal nichts.

Kirchenvorstand

Es wird zukünftig zwei monatlich tagende Gremien geben:

  1. Gemeinsamer Kirchenvorstand für das gesamte Kirchspiel Unsere Pfarrer sowie drei unserer Kirchvorsteher werden dabei unsere Gemeinde vertreten.
  2. Kirchgemeindevertretung, die o.g. Gremium untergeordnet ist. Unsere Pfarrer sowie all unsere Kirchvorsteher werden an diesen Sitzungen teilnehmen. Unsere gewählten Kirchvorsteher bleiben für Sie weiterhin Ihre Ansprechpartner vor Ort.

Angestellte, Pfarrerinnen und Pfarrer

Unsere Angestellten sind ab 1. Januar 2022 beim Kirchspiel angestellt. Unsere Pfarrer werden mit den Kolleginnen und Kollegen in Dresden-West gemeinsam das geistliche Leben gestalten. Ab Januar werden für alle monatliche Dienstberatungen zusätzlich zu den Dienstberatungen vor Ort angesetzt. Für alle Pfarrpersonen werden monatliche Pfarrtreffen im Kirchspiel stattfinden. Zur Zeit gibt es einige Pfarrvakanzen im Kirchspiel. Die neue Organisationsstruktur und das gemeinsame Gestalten bringt für die Mitarbeitenden mehr Arbeit mit sich, das heißt weniger Zeit vor Ort. Damit unser Gemeindeleben lebendig bleibt, ist es daher umso wichtiger, dass sich so viele Gemeindeglieder wie möglich einbringen und mitgestalten. Denn nicht die Mitarbeitenden sind unsere Kirchgemeinde, sondern ein jeder von uns.

Chancen

Uns erwartet ein inhaltlich und geistlich breit aufgestelltes Kirchspiel. Bisher fand ein gutes Kennenlernen statt. Unsere Pfarrerin Eymann hat im Sommer schon im Kirchspiel bei Vakanzen ausgeholfen und erste persönliche Kontakte konnten geknüpft werden. Wir werden viel Schönes dazu gewinnen. Um nur einiges zu nennen: In Briesnitz finden viele großartige Konzerte statt, in Cotta befindet sich ein wunderschön sanierter Kircheninnenraum, in Cossebaude gibt es einen herrlichen Bergfriedhof und in Gorbitz ein quicklebendiges Gemeindezentrum. Unsere Brüder und Schwestern aus dem Kirchspiel heißen uns mit Herzlichkeit willkommen und machen es uns leicht, über unseren Tellerrand zu schauen und in Kontakt zu kommen. So wollen wir uns im Kirchspiel nicht als „Fremdlinge“ begegnen, sondern als Brüder und Schwestern, die der Glauben an unseren Herrn Jesus Christus miteinander im Geist verbindet und die – nun auch äußerlich miteinander verbunden – seine irdische Gemeinde gestalten.

Pfarrerin Konstanze Eymann und
KV-Vorsitzender Thomas Pawlik

 

Zwischenbericht vom 01. März 2021

Als Kirchgemeinde setzen wir die Kirchenstrukturreform um. Wir haben den Fusionsprozess aktiv in die Hand genommen und als Kirchenvorstand mit Autorisierung durch die Gemeinde den Beschluss gefasst, uns an das Kirchspiel Dresden-West anzubinden und Teil dieses Kirchspiels zu werden. Wir wollen also in geistlicher Gemeinschaft mit den Schwestern und Brüdern in der Kirchgemeinde Dresden-Briesnitz, der Heilandskirchgemeinde (Cotta), der Kirchgemeinde Cossebaude und der Philippus-Kirchgemeinde (Gorbitz) gemeinsam aktives Christentum im Dresdner Westen leben und gestalten.

Vom linken Ufer der Weißeritz im Süden und bis zur Elbe im Osten gehört ein Gebiet bis zur Stadtgrenze der Landeshauptstadt Dresden und darüber hinaus bis z.B. nach Oberwartha und Constappel dazu. Wir bringen unsere ca. 3.350 Gemeindeglieder mit ihren Fähigkeiten, Potenzialen, Eigenheiten und Problemen in ein bestehendes Konglomerat aus vier unterschiedlichen Kirchgemeinden und Stadtteilen ein. Es entsteht also ein Gestaltungspotenzial mit in Summe ca. 9.250 Gemeindegliedern. Es sind darunter Menschen mit verschiedener Nähe zur Gemeinde und unterschiedlicher Spiritualität.

Die professionell ordnenden Hände sind dabei die Pfarrer und Pfarrerinnen mit ihrer Ausbildung, ihrem Wissen und Können, ihrer Menschlichkeit, ihrem Glauben, ihrem Gebet, der

Fürbitte, den Zweifeln, Überanstrengungen und all den menschlichen Defiziten, die den Menschen als Menschen eben auszeichnen.

Pfarrerin Klose, zurzeit Pfarramtsleiterin im Kirchspiel, legt die Pfarramtsleitung voraussichtlich nieder. Die Pfarramtsleitung soll zukünftig an die neue Pfarrerin bzw. den neuen Pfarrer in Gorbitz angebunden werden. Pfarrer Dr. Böttrich geht im Juni 2021 in den Ruhestand. Pfarrer Brock ist zuständig für die Kirchgemeinde Dresden-Briesnitz. Pfarrerin Aichinger ist mit 50% in Cossebaude angestellt, jedoch derzeit in Elternzeit. Pfarrer Lechner ist Pfarramtsleiter in unserer vor mehr als 20 Jahren fusionierten Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung. Pfarrerin Eymann hat bei uns eine 50 % Stelle.

Als Gemeinde Frieden und Hoffnung bringen wir eine soziale Mischung mit einem hohen Anteil an Kindern, Jugendlichen und jungen Familien ein. Wir bringen einen Anteil von ca. 35% Senioren ein, die im Gemeindeleben sehr präsent sind und ihre aktive Mitarbeit anbieten. Wir bringen Kirchengebäude, Gebäude in Erbbaupacht, eigene Gebäude und somit ein Vermögen in das Kirchspiel ein.

In einem Strukturausschuss, in dem aus allen Gemeinden zwei bis drei Mitglieder der Kirchgemeindevertretungen und die Pfarrer arbeiten, wird die neue Ordnung entworfen, die wir als Perspektive ab jetzt und als Rechtsform ab dem 1. Januar 2022 leben werden. Es fanden dazu bereits mehrere sehr offene und gut moderierte Gespräche statt. Besondere Themen waren bisher der Kirchspielvertrag und die Verwaltungsstruktur. Es wurde z.B. festgelegt, dass das Pfarramt zentral an der Heilandskirche in Dresden-Cotta sein wird. Wir diskutieren aktuell die Stellenbesetzungen, Traditionen und Formate des Gemeindelebens. Es gibt z.B. Friedhofsgottesdienste, 5-Brüder-Steinbruch-Gottesdienst, Elbauengottesdienst, Deichgottesdienst, Kindergärten wie die „Gohliser Arche“, ein unscheinbares Kleinod als Kirche in Cossebaude mit abseits stehendem Glockenturm, Kindertagesstätte Sonnenhügel, Posaunenchor Cotta&Gorbitz. Dazu kommen vier durch das Kirchspiel verwaltete und betreute Friedhöfe.

Jede Menge Themen sind weiterhin zu besprechen. Uns stehen dazu derzeit nur die Online-Sitzungen zur Verfügung. Wir machen das Beste daraus und arbeiten auch in diesem Format professionell und engagiert.

Wir brauchen weiterhin Klarheit und Geduld zur Gestaltung unserer Anbindung an das Kirchspiel Dresden-West. Aus Psalm 127 kommt die Hoffnung: „Wenn der HERR nicht das Haus baut, dann ist alle Mühe der Bauleute umsonst.“ Unser Haus - unser Kirchspiel Dresden-West - baut Gott. Lasst uns dafür beten, darüber sprechen und dafür handeln.

Euer Thomas Fröhner
Mitglied im Kirchenvorstand

Zahlen und Fakten

Fläche: ca. 39,4 km² (inkl. Löbtau)
Gemeindeglieder: ca. 9.250 (inkl. Löbtau)
Länge: ca. 10 km
Breite: ca. 5,5 km
Amtssitz: An der Heilandskirche 3
01157 Dresden

www.kirchspiel-dresden-west.de

 

Kirche Dresden-Briesnitz Kirche Cossebaude Heilandskirche Dresden-Cotta Philippuskirche Dresden-Gorbitz

Gemeinden

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Cossebaude Käthe-Kollwitz-Str. 6, 01156 Dresden
Gemeindeglieder: ca. 900
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden-Briesnitz Alte Meißner Landstr. 30/32, 01157 Dresden
Gemeindeglieder: ca. 2.000
Ev.-Luth. Philippus-Kirchgemeinde Dresden-Gorbitz Leutewitzer Ring 75, 01169 Dresden
Gemeindeglieder: ca. 1.900
Ev.-Luth. Heilandskirchgemeinde Dresden-Cotta An der Heilandskirche 3, 01157 Dresden
Gemeindeglieder: ca. 1.100
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung Dresden-Löbtau Clara-Zetkin-Str. 30, 01159 Dresden
Gemeindeglieder: ca. 3.350