Kirchennachrichten

Hier finden Sie stets aktuelle Nachrichten und Beiträge aus den Portalen Der Sonntag, elydia - Evangelisch in Dresden und der Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens.

Kirchenmusik-Broschüre

veröffentlicht am

Kantaten und sakrale Musik in den Gottesdiensten, vielfältige Konzerte mit Ensembles und Solisten aus der Region wie von weiter her - darüber informiert die Broschüre "Kirchenmusik in Dresden und Umgebung". Die nächste Ausgabe ist hier schon zum Download zu finden. Nachdem in den vergangenen Jahren Dresdner Orgeln in Text und Bild vorgestellt wurden, geht es nun um das musikalische Leben in den … weiterlesen

"Kommt, alles ist bereit!" - Weltgebetstag am 1.3.

veröffentlicht am

Am 1. März laden Frauen in vielen Kirchgemeinden der Stadt zur Feier des Weltgebetstagsgottesdienstes ein, oft verbunden mit Informationen aus Slowenien. Denn dieses ist in diesem Jahr das Last, wo Christinnen die Gottesdienstordnung erarbeitet haben. Die zentrale Bibelstelle ist das Gleichnis vom Festmahl (Lk 14,13-24): Wir sind eingeladen uns mit allen Menschen rund um den Globus an einen Tisch … weiterlesen

175 Jahre Diakonissenanstalt Dresden

veröffentlicht am

Gegründet am 19. Mai 1844 - feiert die Diakonissenanstalt Dresden in diesem Jahr ihr 175. Jubiläum, welches mit Freunden, Nachbarn und Interessierten gefeiert werden soll. Neben Festgottesdiensten, Themenabenden und Konzerten erinnert die Reihe "DIAKO-Geschichte(n)" an die Anfänge, würdigt die soziale Motivation der Gründerinnen und betrachtet die Entwicklung bis heute. Jeweils am 19. eines Monats … weiterlesen

Predigtreihe "Die sieben Todsünden"

veröffentlicht am

Vom 17. Februar bis 7. April 2019 lädt die Kirchgemeinde Dresden-Blasewitz zu einer Predigtreihe über „Die sieben Todsünden“. Dazu gehören Tod, Völlerei, Trägheit, Wollust, Neid, Habgier, Hochmut. In der Tradition der Kirche gelten die „Todsünden“ als besonders schwere Sünden, durch die der Mensch die Gemeinschaft mit Gott willentlich verlässt. Sie stehen für Triebkräfte des Bösen, … weiterlesen

3. Gottesdienst für Demenzkranke und Angehörige

veröffentlicht am

Zum dritten Mal findet am 17. Februar um 10 Uhr in der Versöhnungskirche Dresden-Striesen ein Gottesdienst insbesondere für Menschen mit Gedächtnis-, Denk- und Orientierungsstörungen und deren Angehörige statt. "Wir wollen für an Demenz erkrankte Menschen und deren Angehörige einen Raum in unserer Gemeindemitte schaffen", sagt Pfarrerin Anke Arnold. Nach dem Gottesdienst gibt es noch ein Beisammensein … weiterlesen

Predigt von Bischof Cocksworth am 13. Februar

veröffentlicht am

Zum Ökumenischen Friedensgottesdienst am 13. Februar 2019 in der Kreuzkirche Dresden predigte Bischof Christopher Cocksworth, Coventry Cathedral, über Wege zum Frieden heute. Sie finden die Predigt hier zum Download.

Evangelische Schule für Sozialwesen gegründet

veröffentlicht am

Die Evangelische Schule für Sozialwesen „Hans Georg Anniès“ in Moritzburg wurde neu gegründet und bietet zukünftig zwei Ausbildungen an: Sozialassistentin/Sozialassistenten und Erzieher/in. Eine erste Klasse für SozialassistentInnen startet ab August 2019. Ein Internatsgebäude bietet Wohnraum für alle, die gern auf dem Campus leben wollen. Bewerbungen werden bereits entgegen genommen.

Winterferien: Rüstzeiten und Kinderbibeltage in den Gemeinden

veröffentlicht am

Auf spielerische Art bringen Gemeindepädagogen Kindern im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren Bibelgeschichten nahe. Auch Kinder ohne kirchlichen Hintergrund werden durch Freunde zum gemeinsamen Basteln, Malen, Singen und Spielen mitgenommen. Darüber hinaus gibt es spezielle Kirchenführungen, aber auch verschiedene Ferienfreizeiten durch die Evangelische Jugend. Zum Abschluss von Bibeltagen … weiterlesen

De Maizière: Wir brauchen eine Föderalismusreform

veröffentlicht am

Der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich für eine umfassende Staatsreform ausgesprochen. »Wir brauchen eine Föderalismusreform drei und vier« sagte der Politiker bei der Vorstellung seines Buches »Regieren. Innenansichten der Politik« am Mittwoch in Berlin. Größere Planungsvorhaben ließen sich aktuell nur schwierig vorantreiben. Als Beispiel nannte de … weiterlesen

Über 11.000 Menschen erinnern an Krieg und Zerstörung

veröffentlicht am

Rund 11.500 Menschen haben am Mittwoch in Dresden mit einer Menschenkette ein Zeichen für Frieden und Versöhnung gesetzt. Hand in Hand bildeten sie einen Ring um die Altstadt, um diese symbolisch zu schützen. An der Aktion zum Gedenken an die Bombardierung Dresdens 1945 nahmen auch Delegationen aus dem britischen Coventry und dem polnischen Breslau teil. Mit beiden Städten verbindet Dresden … weiterlesen

Friedensgebet in der Dresdner Frauenkirche

veröffentlicht am

In der Dresdner Frauenkirche haben sich am Mittwochmittag knapp 100 Menschen zu einem Friedensgebet versammelt. Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt würdigte am Kriegsgedenktag der Elbestadt die 60-jährige Partnerschaft zwischen Dresden und Coventry. 1959, nur wenige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, sei es nicht selbstverständlich gewesen, eine solche Städtepartnerschaft zu begründen, sagte … weiterlesen

Dresdner Gedenkstätte Sophienkirche mit britischem Nagelkreuz

veröffentlicht am

Nach zehnjähriger Bauzeit soll die Gedenkstätte Sophienkirche-Busmannkapelle in Dresden im Herbst fertiggestellt werden. Die Gesamtkosten von rund 3,5 Millionen Euro seien nahezu gedeckt, sagte der ehemalige sächsische Landeskonservator, Gerhard Glaser, am Montag in Dresden. Zuletzt hatte die Gedenkstätte vom Bund 874.000 Euro aus Geldern des ehemaligen SED-Vermögens erhalten. Glaser ist Stiftungsrat … weiterlesen

Wenn alle Recht haben wollen

veröffentlicht am

Das ist nun nicht gerade ein verlockender Satz. Es scheint sich in ihm eine ganz unzeitgemäße Einstellung zu äußern, die sich in dieser Haltung ausdrückt: »Wir liegen vor dir …« – wo Selbstbewusstsein, Selbstbestimmung, Durchsetzungsvermögen, Kompetenz und Darstellungskunst hoch im Kurs stehen. Auf der anderen Seite kann man aber auch das in den Blick nehmen: Wie sieht es aus … weiterlesen

Die Geburt des Christentums aus der CO2-Narkose

veröffentlicht am

Der Verdacht, bei Jesu Auferstehung sei Betrug im Spiel gewesen, ist so alt wie der Glaube an die Auferstehung selbst. Auch die Annahme, ein anderer sei an seiner Stelle gekreuzigt worden oder er habe seine Hinrichtung scheintot überlebt, ist ein alter Hut. Jetzt legt Johannes Fried, bis zu seiner Emeritierung Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Frankfurt am Main, … weiterlesen

100 Jahre Demokratie

veröffentlicht am

Zu einem prägenden Begriff sind auch die »Weimarer Verhältnisse« geworden. Er steht für politisches Chaos, dass es der jungen Pflanze Demokratie nicht gelungen war, Wurzeln zu schlagen. Wo steht die Bundesrepublik Deutschland 100 Jahre nach dem epochalen Umbruch? Vor allem: Ist der Staat des Grundgesetzes, der 1949 auf den Trümmern des Dritten Reiches entstand, gefestigter als die Weimarer … weiterlesen

Wunderbar und furchtbar

veröffentlicht am

Was bewundern wir an uns und andern? Den Beruf, den Status, das Auto, das Haus, den Körper … Schaut her, wie toll ich bin! Wo hat da Gott noch einen Platz? Wann und wo bewundern wir Gottes Tun? Was tut er denn so Wunderbares an uns? Er hat uns wunderbar gemacht: individuell, vielfältig und einmalig, jede einzelne Person. Freuen wir uns darüber? Manchmal ist es schwer, die eigene Andersartigkeit … weiterlesen